„Thiem wird 2019 ein tolles Jahr spielen!“

Tennis: Beim ersten Grand-Slam-Turnier 2019 sind die Sieganwärter alte Bekannte – Becker-Lob für Dominic Thiem

Der Start ins Tennisjahr verlief nicht zufriedenstellend, in Melbourne hat Dominic Thiem einiges gut zu machen.
Der Start ins Tennisjahr verlief nicht zufriedenstellend, in Melbourne hat Dominic Thiem einiges gut zu machen. © AFP/Jaafar

Tennis-Legende Boris Becker sieht im Interview mit „ServusTV“ durchaus Chancen für Dominic Thiem bei den am Montag beginnenden Australian Open. „Ich glaube, dass er Vorteile bei Turnieren hat, die über fünf Sätze gehen, weil er physisch sehr stark ist. Wenn der Belag nicht allzu schnell ist, mag er das auch“, sagte Becker.

Soweit er mitbekommen habe, sei die Vorbereitung Thiems auf Teneriffa gut gelaufen. „Ich glaube also, Dominic ist wieder in guter Verfassung. Er hat mehr Erfahrung als vergangenes Jahr, mehr Selbstvertrauen, weiß, wo er auf dem Platz zu stehen hat.“

Becker sieht 2018 als bisher beste Saison des French-Open-Finalisten. „Daraus hat er viel gelernt. Die Großen drei, Federer, Nadal, Djokovic, werden nicht jünger. Bitte nicht falsch verstehen, sie sind nach wie vor sehr gut, die musst du erst einmal schlagen. Und hinter Thiem kommt schon der eine oder andere jüngere Konkurrent nach. Ich bin aber überzeugt, dass er 2019 wieder ein tolles Jahr spielen wird.“

„Alte“ Favoriten

Auch im neuen Jahr sind die Altstars bei den Australian Open die großen Favoriten sind. Novak Djokovic (SRB) will seine Nummer-1-Position halten, dazu muss er im Melbourne Park zumindest das Achtelfinale erreichen.

Abgelöst könnte er nur werden, wenn er davor verliert und Rafael Nadal (ESP) den Titel holt. Der als Nummer zwei gesetzte „Stier von Manacor“ ist der dritte Weltstar auf der Jagd nach seinem bereits 18. Major-Titel.

Für Roger Federer (SUI), der vor Jahresfrist als erster Tennis-Mann die 20er-Marke an Grand-Slam-Siegen geknackt hat, steht zudem sein 100. Turniersieg auf dem Spiel. Der Basler selbst könne gar nicht glauben, dass er die vergangenen beiden Titel in Melbourne geholt hat.

Djokovic spielt um einen Meilenstein: Schafft er in Melbourne seinen 15. Major-Triumph, dann überholt er Pete Sampras (USA) und ist hinter Federer (20) und Nadal (17) in der Allzeit-Bestenliste Dritter.

Damen-Quintett

Auch bei den Frauen gibt es altbekannte Favoritinnen: Caroline Wozniacki (DEN), Serena Williams (USA), die topgesetzte Rumänin Simona Halep, Angelique Kerber (D) sowie Naomi Osaka (JPN) sind erste Anwärterinnen auf den mit 2,53 Mio. Euro dotierten Siegerscheck.