Timo Parvela: Ella in der Schule: Abenteuer Schulanfang/Was für ein Schultheater!/Eine turbulente Klassenfahrt

Timo Parvela: Ella in der Schule — Abenteuer Schulanfang. Hanser, 64 Seiten, 10,30 Euro ©

Er war lange Lehrer, bevor er Schriftsteller wurde: Timo Parvela. 1964 geboren in der finnischen Universitäts- und Schulstadt Jyväskylä, nimmt er Kinder und Erwachsene in seinen Schulabenteuern rund um Protagonistin Ella mit in einen lustig, sarkastischen Schulalltag und wurde dafür vielfach ausgezeichnet. Der Erfolg seiner Reihe reicht weit über Finnland hinaus. Heuer erschien die neue, farbig illustrierte Erstlesereihe „Ella in der Schule – Erstes Lesen“ (ab ca. sieben Jahren) mit drei Bänden. Für Kinder spannend, aus dem Leben gegriffen und auch für erwachsene Vorleser lustig, schildert er aus Sicht der Schülerin Ella Erlebnisse, die sie mit ihren Klassenkollegen erlebt: Ella, Timo, Pekka, Hanna, Heidi, Tiina und Mika auf der einen Seite, der Lehrer, manchmal auch dessen Liebe, die Lehrerin der B, oder der Vertretungslehrer meistens auf der anderen Seite. Missverständnisse über Missverständnisse, die in aufregenden Abenteuern münden — dem kindlichen Kopfkino sei dank!
In „Abenteuer Schulanfang“ wird der Lehrer plötzlich komisch. Dass er verliebt ist, stellt sich erst ganz zum Schluss heraus, bis dahin — bis zum Polizeieinsatz — ist die Schülerbande um Ella sicher: Der Lehrer wird erpresst! Spannend, fast wie ein Krimi für junge Erstleser. Im zweiten Band „Was für ein Schultheater!“ ist der Lehrer auf Hochzeitsreise, der Vertretungslehrer gibt schnell w. o. und die Schüler sind froh, dass ihr Lehrer wieder zurückkommt.

Doch bald hat er tiefe Sorgenfalten: es gilt ein Schultheater auf die Beine zu stellen. Der Weg zum kindlich-chaotischen großen Krippenspiel ist lang — eine Versteigerung inklusive — das mit dem Handzeichen ist gar nicht so einfach …
Weiter geht’s mit einer turbulenten Klassenfahrt in Band drei. „,Du bist eben ein guter Mensch’, sagte die Frau des Lehrers und lehnte sich an ihn. Hanna und ich brachten ihr schnell einen Stuhl, aber sie brauchte gar keinen. Sie sagte, sie lehne sich deshalb an den Lehrer, weil sie ihn so gernhabe. Und weil wir unseren Lehrer auch alle gernhaben, wollten wir uns jetzt auch an ihn lehnen. Es sah komisch aus, wie sich alle auf einmal mitten in dem Restaurant an den Lehrer lehnten.“ Doch so idyllisch verläuft das Abenteuer nicht immer.

Schließlich vergaß der Lehrer seine Reisetasche samt Geld auf dem Schulhof. Improvisation war angesagt — im Restaurant, im Museum und im Zoo, wo der Lehrer, der Mann von der Kasse und Pekka durch das Gehege jagten und Mika für das Schauspiel Euros von den Besuchern einsammelte.

Besonders gut kommt bei den jungen Lesern auch die Untermalung der Illustratorin Sabine Wilharm an, die u. a. den deutschen Harry Potter zeichnet. Parvelas Reihe gilt als Kult für alle, die beim Lesenlernen oder beim Vorlesen gerne lachen …

Gewinn-Chance

Das VOLKSBLATT verlost fünfmal das „Abenteuer Schulanfang“. Senden Sie einfach ein E-Mail (Betreff „Schule“) bis 20. September an gewinn@volksblatt.at, geben Sie Ihren Namen und Ihre Adresse an. Viel Glück!

Wie ist Ihre Meinung?