Tipps für den Kauf eines Gebrauchtwagens

Überlegen Sie den Kauf eines gebrauchten Autos? Dann informieren Sie sich im Vorfeld, auf was Sie besonders zu achten haben: „Ganz wichtig ist natürlich, sich selbst vom Zustand des Fahrzeuges zu überzeugen. Sie können auch beim ÖAMTC eine Kaufüberprüfung durchführen lassen. Nur das kann Sie vor unliebsamen Überraschungen wirklich schützen“, weiß Dieter Lepschy, Technik-Experte beim ÖAMTC Oberösterreich.

So eine Kaufüberprüfung hilft, versteckten Fahrzeugmängeln auf die Spur zu kommen. Für ungeübte Augen sind etwa Schäden aus einem Unfall oft nicht sichtbar. Vor allem bei jungen Fahrzeugen bedeuten Vorschäden eine starke Wertminderung. Will man ein Auto trotz seiner Mängel kaufen, stärkt die Kenntnis in jedem Fall die Position des Käufers: Entweder man besteht auf eine Reparatur oder einen Preisnachlass in Höhe der zu erwartenden Reparaturkosten.

Durch den Kauf bei einem Autohändler hat man als Konsument mehr Rechte. „Es gilt eine Gewährleistungspflicht, die auch durch kleingedruckte Klauseln nicht zu umgehen ist. Der Händler darf die zweijährige Gewährleistungspflicht nur dann auf ein Jahr verkürzen, wenn das Fahrzeug mehr als ein Jahr vor dem Verkauf zugelassen war“, sagt Lepschy. Bei einem Kaufvertrag zwischen zwei Privatpersonen kommen diese gesetzlichen Regelungen kaum zum Tragen.

Wie ist Ihre Meinung?