Tipps zur Autopflege

Herbert Breitenfellner ist Technik-Experte beim ÖAMTC Oberösterreich. Um die Langlebigkeit eines Fahrzeuges zu erhöhen, rät er, dieses regelmäßig einer Pflege und Reinigung zu unterziehen: „Das beginnt bereits bei den Fensterinnenscheiben. Diese sollten ab und zu gründlich gereinigt werden. Dabei können auch gleich die Scheibenwischer kontrolliert werden: hinterlassen diese Schlieren oder sind sie eingerissen, dann sollten unbedingt neue her“, empfiehlt Breitenfellner.

Für die Reinigung des Cockpits empfiehlt der technische Berater die Verwendung keiner stark fettenden Mittel. Ein zu glänzendes Armaturenbrett spiegelt sich in der Windschutzscheibe, wodurch sich besonders an sonnigen Tagen die Sicht verschlechtert. Eine rutschige oder klebrige Fettschicht sollte vor allem auf dem Lenkradkranz vermieden werden.

„Im Zuge der Fahrzeugreinigung sollten, wenn Sie das nicht ohnehin regelmäßig durchführen, auch Flüssigkeitsstände wie Motoröl und Kühlflüssigkeit kontrolliert und gegebenenfalls ergänzt werden. Achtung: Ein zu hoher Ölstand ist für den Motor genau so schädlich wie ein zu niedriger“, weiß Breitenfellner. Falscher Reifendruck kann in Extremsituationen das Fahrverhalten des Autos maßgeblich beeinflussen, deswegen gilt: den Luftdruck bei jedem Tanken, zumindest aber einmal pro Monat zu kontrollieren.

Wie ist Ihre Meinung?