Tochter schlug Alarm: Steirische Familie vor Dachstuhlbrand gerettet

Eine 16-Jährige hat Mittwochfrüh einen Brand im Dachstuhl eines Hauses in Vordernberg (Bezirk Leoben) entdeckt und ihre Familienangehörigen im Erdgeschoss geweckt und gewarnt. Die Jugendliche schlief im Obergeschoß und wurde als erste wach.

Sie selbst sowie ihre 37-jährige Mutter und drei Geschwister blieben unverletzt, hieß es am Mittwoch seitens der Landespolizeidirektion Steiermark.

Kurz nach 4.00 Uhr waren dem Mädchen die Brandgeräusche aufgefallen. Sie lief zu den anderen und so konnten alle rechtzeitig das Haus verlassen. Mehrere Feuerwehren standen im Einsatz, um die Flammen zu löschen. Der Dachstuhl brannte allerdings komplett nieder. Am Vormittag wurden noch letzte Glutnester im Mauerwerk gewässert. Die Ursache für das Feuer war vorerst unklar. Das Haus dürfte wohl nicht mehr bewohnbar sein.

Wie ist Ihre Meinung?