Ton zwischen USA und China wird rauer

Angesichts zunehmender Spannungen wird der Ton zwischen den USA und China rauer. Die USA hätten eine Verantwortung, im Pazifik-Raum eine führende Rolle einzunehmen, und rückten davon keinen Millimeter ab, sagte Verteidigungsminister Mike Esper am Mittwoch (Ortszeit) bei einem Besuch in Hawaii.

China verfolge einen “aggressiven Modernisierungsplan, um ein Weltklasse-Militär bis Mitte des Jahrhunderts aufgebaut zu haben”, sagte Esper. Im Wettbewerb der großen Mächte sei der pazifische Raum das Epizentrum.

In Peking erwiderte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums, Chinas Militär werde nicht “nach der Pfeife der USA tanzen” und werde es den Vereinigten Staaten auch nicht erlauben, im Pazifik “für Ärger zu sorgen”.

Zwischen beiden Großmächten gibt es eine Reihe von Konflikten, darunter die chinesischen Gebietsansprüche im Westpazifik und die Zukunft Taiwans.

Am Mittwoch schoss China zwei Mittelstreckenraketen in das umstrittene Südchinesische Meer. Die ungewöhnliche Demonstration militärischer Stärke folgte auf einen Zwischenfall mit einem amerikanischen Aufklärungsflugzeug, den Chinas Militär als “schwere Provokation” wertete.

Aus Protest gegen die weitreichenden Gebietsansprüche Chinas in dem strategisch wichtigen Seegebiet erließen die USA am Mittwoch Strafmaßnahmen gegen chinesische Firmen und Manager, die dort an Projekten beteiligt sind.

Wie ist Ihre Meinung?