Ein junger Medaillenhamster

TopTalent 2019: Faustballer Thomas Reingruber geht mit der Startnummer 9 ins Rennen

„Der Teamfaktor ist mir sehr wichtig, man wächst durch Siege und Niederlagen zusammen“, sagt Faustballer Thomas Reingruber, der in seiner Karriere schon viele Siege feiern konnte.

Der 18-Jährige eroberte mit diversen Nachwuchs-Nationalmannschaften immerhin schon Bronze bei der U18-WM im Vorjahr, bei der er auch ins All-Star-Team gewählt wurde. Heuer gab es zweimal EM-Silber, mit der U18- sowie der U21-Auswahl. Dazu kommt auf nationaler Ebene ein dritter Platz im Bundesliga-Hallenfinale 2019 mit DSG UKJ Froschberg.

Nervöse Premiere, spezieller Glücksbringer

Zum Faustball ist Reingruber über einen Schulfreund gekommen, der hat ihn vor sieben Jahren zum Training des TSV Ottensheim mitgenommen. 2015 folgte dann der Wechsel zu Froschberg, wo er im Vorjahr in der Bundesliga debütierte. „Am Anfang war ich ziemlich nervös, aber dann bin ich schnell besser ins Spiel gekommen“, erinnerte sich der Abwehrspieler zurück. Mittlerweile ist er ein Fixstarter in der Start-Fünf, der bei wichtigen Spielen „immer ein spezielles Unterziehleiberl“ trägt.

Seine langfristigen Ziele formuliert Reingruber klar und deutlich: „Ich will den Sprung in die Nationalmannschaft schaffen und bei Europa- und Weltmeisterschaften Medaillen holen.“ Und der Bundesliga-Titel steht auch auf der To-do-List. Und warum die Leser für ihn als TopTalent stimmen sollen? „Weil Faustball nicht so bekannt ist und ich hoffe, dass mehr Menschen darauf aufmerksam werden, wie cool dieser Sport ist.“

Mitmachen und gewinnen

Thomas wird heute auch auf Life Radio (12.9.2019 – 14.10 Uhr) vorgestellt. Liebe Leserinnen und Leser! Stimmen Sie mit und gewinnen Sie wertvolle Preise der VKB-Bank im Wert von 1100 Euro. Stimmzettel erhalten Sie täglich im VOLKSBLATT und in den beiden Skinfit-Filialen in Linz und Pinsdorf. Voten können Sie ferner im Internet auf unserer Homepage unter www.toptalent.at.

Wie ist Ihre Meinung?