Viele Tote bei Explosion einer Autobombe im Norden Syriens

Bei der Explosion einer Autobombe in der nordsyrischen Stadt Al-Bab sind zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 19 Menschen seien getötet worden, erklärte ein Sprecher der Rettungsorganisation Weißhelme am Dienstag. Demnach wurden mindestens 82 Menschen verletzt, viele von ihnen schwer. Es habe auch großen Sachschaden gegeben.

Unter den Todesopfern befinden sich nach Angaben der Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mindestens 13 Zivilisten. Zunächst war unklar, wer für die Explosion verantwortlich ist.

“Wir verurteilen diese anhaltenden wahllosen Angriffe auf die Zivilbevölkerung auf das Schärfste”, schrieb der Leiter des UNO-Nothilfebüros in der Region, Mark Cutts, auf Twitter.

Al-Bab liegt nordöstlich der Großstadt Aleppo. Die Region wird von der türkischen Armee und mit ihr verbündeten syrischen Rebellen kontrolliert. Dort war es in der Vergangenheit immer wieder zu Explosion gekommen. Am Wochenende starben bei einer Detonation in Al-Bab mindestens drei Menschen.

Die pro-türkischen Rebellen waren im Frühjahr 2017 nach mehrmonatigen Kämpfen gegen die Terrormiliz “Islamischer Staat” (IS) in die Stadt eingerückt. Später kämpften sie an der Seite der türkischen Armee auch gegen die Kurdenmiliz YPG, die große Gebiete im Norden und Osten des Bürgerkriegslandes kontrolliert.

Wie ist Ihre Meinung?