Tourengeher in OÖ von Lawine mitgerissen

Ein 55-jähriger Tourengeher ist am Freitag am Schrocken im Toten Gebirge (Bezirk Kirchdorf) von einer selbst ausgelösten Lawine mitgerissen worden.

Dank seines Lawinenairbags blieb der Deutsche aus dem Bezirk Schärding an der Oberfläche und setzte selbst einen Notruf ab, berichtete die oberösterreichische Polizei. Er war um 7.00 Uhr allein zu seiner Skitour gestartet.

Um 14.40 Uhr löste der Sportler kurz vor dem Gipfel auf einer Seehöhe von 2.100 Metern die riesige Lawine von mehreren hundert Metern Breite und Länge aus. Der Deutsche wurde mitgerissen, konnte aber noch seinen Airbag auslösen.

Nach etwa 300 Metern kam das Schneebrett zum Stillstand. Der 55-Jährige wurde nicht verletzt, setzte aber einen Notruf ab, weil seine Ausrüstung total kaputt war. Er wurde vom Polizeihubschrauber Libelle mittels Taubergung ins Tal gebracht.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?