Trainerwechsel als gutes Omen

Black Wings: Summanen-Debüt gegen Ex-Klub — „Bringt uns voran“

Seit Dienstag tanzen die Black Wings nach der Pfeife von Trainer Summanen. Am Freitag betreut der Finne die Linzer gegen Laibach.
Seit Dienstag tanzen die Black Wings nach der Pfeife von Trainer Summanen. Am Freitag betreut der Finne die Linzer gegen Laibach. © BWL/Eisenbauer

Letztes Jahr führte Raimo Summanen Laibach in souveräner Manier zum Meistertitel in der Alps Hockey League und am Freitag (26.11., 19.15 Uhr) empfängt der 59-jährige Finne den Tabellenführer der bet-at-home ICE Hockey League bei seinem Debüt als Trainer der Steinbach Black Wings Linz.

„Es wird eine große Herausforderung, aber ich kenne einen Großteil der Mannschaft und weiß was auf uns zukommt“, sagte Summanen.

Immer gepunktet

Seit Dienstag hat der Neo-Coach beim Tabellenletzten aus Linz das Sagen. „Es macht viel Spaß unter ihm zu arbeiten. Er ist ein sehr harter und fordernder Coach, aber ehrlich und fair. Ich bin mir sicher, dass er uns als Team voranbringen wird“, meinte Stürmer Will Pelletier, der genau wie Andris Dzerins, Julian Pusnik, Gerd Kragl und Raphael Wolf vor seinem Comeback steht.

Neue Trainer sind in Linz ein gutes Omen. Vier der letzten fünf siegten beim Debüt und seit 2011 holten die Black Wings nach einem Trainerwechsel immer zumindest einen Punkt. DaGr

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.