Transit: Reichhardt begrüßt Treffen mit Scheuer und Platter

Der österreichische Verkehrsminister Andreas Reichhardt begrüßt ein Treffen zur Transitproblematik mit dem deutschen Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP). “Die Fronten dürfen sich nicht weiter verhärten”, mahnte Reichhardt am Donnerstag. Ein vernünftiges Gesprächsklima müsse aufrechterhalten werden.

Er selbst habe bereits sowohl mit Scheuer als auch mit Platter Gespräche geführt. Im Verkehrsministerium werde außerdem “auch die Idee neuer Förder- bzw. Mautmodelle berechnet und evaluiert”. Ebenso arbeite man im Ministerium mit den ÖBB und der Asfinag daran, die Rollende Landstraße (RoLa) “in Schwung zu bringen”.

Scheuer hatte im Streit um den Transitverkehr zwischen Deutschland und Österreich Platter sowie Reichhardt zu einem Gespräch Ende Juli nach Berlin eingeladen. Platter signalisierte, dass er zu Gesprächen bereit sei, es aber bevorzugen würde, wenn diese in Tirol stattfinden würden. An Ort und Stelle könne man sich ein besseres Bild von der Situation machen.

Wie ist Ihre Meinung?