Traumstart in die Olympia-Saison

Diskus-Ass Weißhaidinger setzte gleich einmal ein Ausrufezeichen

Lukas Weißhaidinger blickt nach perfektem Auftakt zuversichtlich in Richtung Olympische Spiele im Sommer.
Lukas Weißhaidinger blickt nach perfektem Auftakt zuversichtlich in Richtung Olympische Spiele im Sommer. © APA/Neubauer

Wenn das mal keine Bestätigung für das monatelange Training ist: Bei seinem ersten Wettkampf der Saison, einem kleinen Testmeeting in Eisenstadt, schleuderte Lukas Weißhaidinger den Diskus gleich einmal auf stolze 68,40 Meter — Jahresweltbestleistung. Dabei war der Wurf gar nicht optimal.

„Ich habe durchaus noch Reserven“, meinte der 29-Jährige. „Es fehlen definitiv noch ein paar Prozent, der Abwurf war gar nicht ideal, der Diskus ist mir über den Zeigefinger gerutscht.“ Die eigenen Erwartungen vor dem Auftakt hat der Innviertler damit jedenfalls übertroffen. „Ich bin richtig happy“, meinte „Luki“, der nur 58 Zentimeter unter seinem ÖLV-Rekord blieb.

Nächste Woche in Linz

„Er hat schon beim Einwerfen konstant über 67 Meter geworfen, teilweise auch bei Windstille“, war auch Trainer Gregor Högler mehr als zufrieden. Der Weg in Richtung Olympia stimmt, weiter geht dieser bei mehreren kleinen Wettkämpfen in der Heimat.

„Ich versuche aber mental so in die Meetings zu gehen, als wären Weltmeister Daniel Stahl und Vize Fedrick Dacres auch am Start.“ Schon nächste Woche startet der Innviertler in Oberösterreich — nämlich am 26. Mai beim Int. Oberbank LAZ-Meeting in Linz.

Wie ist Ihre Meinung?