Traunseetram nahm Betrieb auf

Stelzer: Attraktives Öffi-Angebot für Bewohner, Pendler und Touristen

DSC_5161.JPG
Die Traunseetram hat am Sonntag ihren Betrieb aufgenommen. Im Bild (v. l). Günter Neumann (Geschäftsführer Stern & Hafferl Verkehr), LR Günther Steinkellner, Bgm. Stefan Krapf (Gmunden), LH Thomas Stelzer und Otfried Knoll (Obmann des Vereins Pro Gmunder Straßenbahn) © Spitzbart

GMUNDEN — Mit einem großen Fest wurde am Samstag in Gmunden die Traunseetram eröffnet. Durch den Zusammenschluss der Traunseebahn und der Gmundner Straßenbahn kann man jetzt von Vorchdorf bis zum Gmundner Hauptbahnhof fahren. Für die Tram musste nicht nur eine neue Traunbrücke gebaut, sondern auch die Straßen durch Gmundens Innenstadt komplett erneuert werden. Die Tram von Stern & Hafferl fährt ab sofort im Halb-Stunden- Takt von Vorchdorf bis zum Bahnhof Gmunden durch. 30 Millionen Euro wurden in den vergangenen vier Jahren investiert, damit vier Gemeinden näher zusammenrücken. 80 Prozent davon hat das Land gezahlt.

Leitprojekt für Region

bezahlte Anzeige

Landeshauptmann Thomas Stelzer bezeichnete die Durchbindung der Traunseetram von Vorchdorf über Kirchham und Gschwandt bis zum Bahnhof Gmunden als eines der Leitprojekte für den Verkehr im Großraum Gmunden. „Es schließt eine Lücke im öffentlichen Verkehrsnetz und ist ein modernes, attraktives Öffi-Angebot für die Bewohner, für Pendler und für Touristen. Mit der neuen Traunseetram werten wir den Lebens- und Wirtschaftsraum Gmunden deutlich auf und entwickeln ihn weiter“, so Stelzer.

Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner betonte, dass die Traunseetram ein neues Mobilitätszeitalter einleiten wird.