Trio brachte aus Bulgarien große Mengen Kokain nach OÖ

Ein Trio hat große Mengen Kokain, Methamphetamin und Amphetamin nach Österreich gebracht und im Raum Wels, Wels-Land und Steyr-Land verkauft. Das Suchtgift wurde auf dem Landweg mit Fahrzeugen geschmuggelt. Alle drei Täter wurden bereits vom Landesgericht Wels zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt, wie das Landeskriminalamt Oberösterreich am Dienstag berichtete.

Den Verhaftungen waren umfangreiche Ermittlungen vorausgegangen. Das Suchtgift bestellte der Haupttäter, ein 32-jähriger Bulgare, bei bulgarischen Hintermännern. Mehrerer Autotransportlenker, ebenfalls Landsleute, brachten ihm das Suchtgift nach Wels. Den Verkauf übernahm der 32-Jährige selbst, unterstützt von einem 36-jährigen Bulgaren aus dem Bezirk Steyr-Land. Die Abnehmer wurden zum Teil ausgeforscht.

Bereits im Jänner 2020 schnappte das EKO Cobra einen weiteren Haupttäter, den 34-jährigen Lenker eines bulgarischen Kleintransporters, sowie einen afghanischen Abnehmer. Bei dieser Festnahme während einer Suchtgiftlieferung sicherte die Polizei Kokain und Methamphetamin. Bei Hausdurchsuchung wurde durch Drogenverkäufe erworbenes Bargeld sichergestellt.

Dem 32-Jährigen wurden noch weitere Straftaten nachgewiesen. Bereits 2014 war er Hauptverdächtiger von organisierten Betrugsdelikten, berichtete die Polizei. Nach seiner Abschiebung hielt er sich seit September 2018 wieder in Wels bei Angehörigen illegal auf.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?