Trio verkaufte Drogen an Schüler

Dealer flogen auf, nachdem Polizei junge Konsumenten ausforschte

Sie standen vor Schulen und suchten dort ihre Konsumenten: Drei Drogendealer — einen 21-Jährigen und zwei Brüder im Alter von 19 und 22 Jahren — hat die Polizei im Bezirk Rohrbach ausgeforscht.

Die Mühlviertler hatten vorwiegend Marihuana, aber auch kleinere Mengen Amphetamin, Ecstasytabletten, LSD sowie Psilocybinpilze an mindestens 51 Abnehmer verkauft. Bei den Konsumenten handelte es sich großteils um minderjährige Schüler.

Das Trio hatte das Marihuana in Tschechien bezogen. Mehrmals wöchentlich fuhren die Männer seit Dezember 2018 mit mehreren Fahrzeugen über die Grenze, um das Suchtgift — jeweils um die 400 Gramm, einmal aber sogar sechs Kilogramm — bei einem 31-jährigen Tischler zu kaufen.

Dieser besaß eine Indooranlage mit 14 Hanfpflanzen. Die anderen Drogen wurden in Linz besorgt. Nur einen kleinen Teil der Drogen konsumierte das Trio selbst.

Aufgeflogen sind die Dealer durch Ermittlungen gegen Schüler, die regelmäßig Marihuana konsumierten, der Jüngste war erst 13 Jahre alt.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Alle drei Mühlviertler und der Tscheche wurden in Haft genommen — über den 21-Jährigen Haupttäter wurde die Untersuchungshaft verhängt. Die 51 Abnehmer aus dem Bezirk Rohrbach müssen mit einer Anzeige rechnen.

Wie ist Ihre Meinung?