Trommelgeschichten, Feen und eine entlaufene Kuh

OÖ Familienbund bietet zum heutigen „Welttag des Buches“ einen kostenlosen Geschichten-Stream

OÖ-Familienbund-Landesobmann Bernhard Baier weiß um die Bedeutung des Lesens für die kindliche Entwicklung..
OÖ-Familienbund-Landesobmann Bernhard Baier weiß um die Bedeutung des Lesens für die kindliche Entwicklung. © Archiv/Ronald Posch

Im November 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches und des Urheberrechts“.

In einem Statement von Milagros del Corral, der zuständigen Direktorin der UNESCO, heißt es: „Es gibt Bücher zu allen Themen, für jedes Publikum und zu allen Zeiten. Aber wir müssen sicherstellen, dass Bücher für jeden und überall zugänglich sind.“

Die UNESCO möchte mit dem „Welttag des Buches“ und den damit verbundenen weltweiten Aktivitäten Buch und Lesen fördern.

Cervantes und Shakespeare

Seinen Ursprung hat der Feiertag für das Buch in einer katalanischen Tradition, wonach sich die Menschen zum Namenstag des Volksheiligen Sant Jordi (Sankt Georg) Rosen schenken.

Seit den 1920er-Jahren werden auch Bücher verschenkt. Der Tag ist darüber hinaus dem Gedenken an Miguel de Cervantes, William Shakespeare und dem spanischen Renaissancedichter Inca Garcilaso de la Vega gewidmet. Cervantes starb am 23. April 1616 in Madrid, Shakespeare am selben Tag in Stratford-upon-Avon.

Auch Österreich beteiligt sich und das Land ob der Enns. So startet heute etwa das erste digitale Lese- und Geschichtenfestival des OÖ Familienbundes.

Letzterer bietet aufgrund der Corona-Situation von heute bis 9. Mai einen kostenlosen Stream an und bringt damit das Festival in die Wohn- und Klassenzimmer. Während Cordula Meßenböck die Teilnehmer auf eine spannende Geschichtenreise mitnimmt, sorgt Patrick Addai mit seinen afrikanischen Trommelgeschichten für schwungvolle Unterhaltung.

Viktoria Pernsteiner erzählt eine bewegende Geschichte über eine „entlaufene Kuh“ und Nina Stögmüller entführt in die Welt der „Zwergen, Elfen und Feen“.

Geschichtenwettbewerb

Und auch dieses Jahr gibt es den Geschichtenwettbewerb mit einem Geschichtenanfang von Landeshauptmann Thomas Stelzer sowie die Bücher-Rätsel-Rallye.

„Das Lesen hat auch in der heutigen Zeit nichts von seiner Faszination verloren und ist nach wie vor ein sehr wichtiger Bestandteil der kindlichen Entwicklung. Es fördert nicht nur die kognitiven Fähigkeiten, sondern auch Konzentration und Fantasie“, betont OÖ-Familienbund-Landesobmann Bernhard Baier.

www.ooe.familienbund.at/lesefestival

Wie ist Ihre Meinung?