Trump bot Putin Lieferung von Ausrüstung für Corona-Bekämpfung an

(COMBO) This combination of pictures created on February 21, 2020 shows US President Donald Trump delivers remarks at a Keep America Great rally in Phoenix, Arizona, on February 19, 2020. Russian President Vladimir Putin delivers a speech during a ceremony in Jerusalem on January 23, 2020 commemorating the people of Leningrad during the Second World War Nazi siege on the city. - President Donald Trump on february 21, 2020 dismissed reported warnings by US intelligence that Russia is meddling in this year's elections as a "hoax" planted by his Democratic rivals. "Another misinformation campaign is being launched by Democrats in Congress saying that Russia prefers me to any of the Do Nothing Democrat candidates who still have been unable to, after two weeks, count their votes in Iowa," Trump wrote on Twitter. (Photos by JIM WATSON and EMMANUEL DUNAND / AFP) © AFP/Watson, AFP/Dunand

US-Präsident Donald Trump hat sich bereit erklärt, Russland Ausrüstung für den Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus zu schicken.

Dies habe Trump seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin mitgeteilt, zitiert die Nachrichtenagentur Interfax den russischen Außenminister Sergej Lawrow.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Russland würde seinerseits den Transport weiterer Hilfsmittel in die USA prüfen, wenn das von der US-Regierung gewollt sei, meldet die Nachrichtenagentur TASS unter Berufung auf Lawrow. Im März hatte Russland medizinische Ausrüstung und Atemschutzmasken in die USA geflogen.

Russland hat nach den Worten Lawrows zudem nicht die Absicht, die EU wegen der Cronona-Pandemie um eine Aufhebung ihrer Sanktionen zu bitten. Die EU hat gegen Russland wegen dessen Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim im Jahr 2014 Sanktionen verhängt. Betroffen von den Strafmaßnahmen sind das Banken- und Finanzwesen sowie die Energiebranche.

Wie ist Ihre Meinung?