Trump-Regierung plant Einreiseverbote für weitere Staaten

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump will ihre umstrittenen Einreiseverbote für Bürger bestimmter Staaten ausweiten. Wie das “Wall Street Journal” (Onlineausgabe) berichtet, sollen Eritrea, Kirgistan, Myanmar, Nigeria, Sudan, Tansania und Weißrussland von den Restriktionen betroffen sein.

Allerdings sollen in einigen Fällen nur bestimmte Visakategorien betroffen sein. Zudem könne sich die Liste der Staaten noch ändern. US-Präsident Donald Trump hatte dem “WSJ” gesagt, dass er eine Ausweitung der Liste erwäge. Welche Staaten er im Sinn hat, sagte er nicht. Laut dem Infoportal “Politico” könnte es bereits am Montag eine offizielle Ankündigung geben.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?