Tschechien: Zeman mit Corona wieder im Krankenhaus

Tschechiens Präsident Milos Zeman © AFP/Kisbenedek

Der tschechische Staatspräsident Milos Zeman, der am Donnerstag nach fast sieben Wochen aus dem Krankenhaus entlassen wurde, ist am selben Tag wieder zurück ins Spital gebracht worden.

Der Grund sei ein positiver Covid-Test, meldete der Rundfunksender „Frekvence 1“ am Donnerstagabend. Demnach habe Zeman bisher keine Covid-Symptome, hieß es.

Zeman sollte eigentlich am morgigen Freitag in Lany den Chef der konservativen Demokratischen Bürgerpartei (ODS), Petr Fiala, zum neuen Regierungschef ernennen.

Fiala war Spitzenkandidat des Wahlbündnisses Spolu (Gemeinsam), das die Parlamentswahlen im Oktober gewonnen hatte. Fiala tritt an die Stelle des abgewählten Premiers Andrej Babis, Milliardär und Chef der populistischen ANO-Partei.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Künftig wollen Spolu – ein Zusammenschluss der ODS, der Christdemokraten (KDU-CSL) und der konservativen TOP 09 – und ein zweites Bündnis, bestehend aus der linksliberalen Piratenpartei und der Bürgermeisterpartei STAN, eine Koalitionsregierung stellen.

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.