Tschechin kam bei Alpinunfall im Tennengebirge ums Leben

Eine 65-jährige Wanderin ist am Donnerstag im Salzburger Tennengebirge bei einem 200-Meter-Absturz ums Leben gekommen. Die Tschechin war am Vormittag mit zwei Landsleuten über den Südgrat zum Hochthron (2.362 Meter) aufgestiegen. Beim Abstieg zur Werfener Hütte am frühen Nachmittag kam es dann zum Unglück, informierte die Polizei am Freitagnachmittag.

Rund 200 Höhenmeter unterhalb des Gipfels rutschte die Tschechin aus und stürzte etwa 200 Meter in einer steilen, mit Felsen durchsetzten Rinne ab. Die Begleiter im Alter von 39 und 47 Jahren alarmierten sofort die Einsatzkräfte. Da der Rettungshubschrauber wegen des Windes nicht zur Absturzstelle fliegen konnte, stiegen Bergretter und Alpinpolizisten zur Verunglückten auf. Die 65-Jährige war aber bereits tot. Die Leiche wurde Freitagvormittag mit dem Helikopter ins Tal geflogen.

Wie ist Ihre Meinung?