Überfall auf Geldtransporter in Oberösterreich

Zwei vorerst unbekannte Täter haben Mittwochfrüh einen Geldtransport-Fahrer in einer Bank in Alkoven (Bezirk Eferding) überfallen.

Ein mit einer schwarzen Sturmhaube maskierter Mann lauerte dem Geldboten kurz nach 8.00 Uhr im Foyer auf, bedrohte ihn mit einer Waffe und verlangte mit den Worten „Koffer her!“ den Geldkoffer. Sein Komplize wartete im Fluchtwagen am Gehsteig hinter der Filiale.

Der Bote war allein unterwegs. Weil er den Geldkoffer nicht sofort herausgab, richtete der Räuber die Pistole gegen den Mann und entriss ihm den Koffer. Damit lief der mit einem schwarzen Kapuzensweater, grauen Arbeitshandschuhen und einer weißen Atemschutzmaske Bekleidete zu dem zweiten Täter im Auto.

Die beiden fuhren über die Alte Hauptstraße und weiter zur Eferdinger Straße (B129), von dort flüchteten sie in unbekannte Richtung. Der Geldbote erlitt einen schweren Schock.

Vor dem Überfall hatten die beiden Räuber zwischen 7.00 und 7.50 Uhr die Kennzeichen von einem Fahrzeug, das am öffentlichen Parkplatz des Freibades Eferding abgestellt war, gestohlen. Diese montierten sie auf den grau-weiß-farbenen Kleinwagen, mit dem sie nach dem Überfall flüchteten, berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Mittwochabend.

Eine Fahndung verlief vorerst ohne Ergebnis. Die Polizei ersucht Zeugen, insbesondere Personen, die den Diebstahl der Kennzeichen in Eferding beobachtet haben, sich beim Dauerdienst des Landeskriminalamts unter der Telefonnummer 059133-40-3333 zu melden.

Wie ist Ihre Meinung?