Herbert Schicho

Meinung

von Herbert Schicho

Überwunden

Kommentar zur überwundenen Regierungskrise.

Es gibt eindeutige Zeichen, dass die Regierungskrise überwunden sein sollte: Einerseits ist der SPÖ-interne Konflikt wieder voll ausgebrochen und es wird wieder scharf aus dem Burgenland geschossen.

Dass die SPÖ bereit gewesen wäre, mit der FPÖ unter Herbert Kickl zusammenzuarbeiten, sei für die SPÖ ein „massives Glaubwürdigkeitsproblem“, analysiert SPÖ-Landeschef Hans Peter Doskozil, die letzten Tage seien „keine strategische Meisterleistung“ der SPÖ gewesen und „Dosko“ fordert eine „Offensivstrategie“ seiner Partei.

Andererseits „kickelt“ es wieder, denn FPÖ-Chef Herbert „Krawall-Kickl“ hat die staatstragende Maske wieder abgenommen und darf wieder den Oppositionsrambo spielen. Am Dienstag im Parlament gibt es wieder den blauen Rundumschlag.

Für alle, die wieder Vertrauen in die Politik gewinnen wollen, sei empfohlen, sich am Dienstag (12.10.) die Live-Übertragung aus dem Parlament nicht allzu lange anzuschauen, denn es ist zu befürchten, dass statt konstruktiver Kritik eher oppositionelle Schimpftiraden zu hören sein werden.

Am Mittwoch hingegen könnte die Politik einen großen Vertrauensschritt nach vorne machen — denn die in Zahlen gegossene Politik des Budgets hat durchaus überzeugende Argumente.

Wie ist Ihre Meinung?