Ultimative Grandezza

Wenn ein Auto Grandland X heißt und die (höchstmögliche) Ausstattungslinie Ultimate, darf man wohl einiges erwarten. Doch wird der Opel Grandland X diesen Erwartungen gerecht? So viel sei bereits hier verraten: Zum Großteil schon.

Text & Fotos: Oliver Koch

Ja, der Grandland X war der, für den sogar ein eigenes Lied geschrieben wurde. „Some say it´s better, better than sex“, heißt es da in einer Liedzeile. Doch ohne jetzt in eine philosophische Diskussion zu verfallen, ob und inwieweit dies möglich ist, lieber einmal ein paar Fakten zum „sexy“ Fahrzeug. Technisch teilt er sich die Plattform mit dem Konzernbruder Peugeot 3008. Allrad gibt´s nicht, nur Frontantrieb. Die Außenmaße von 4,48 mal 1,85 mal 1,61 Meter machen ihn zum größten Vertreter der SUV-Familie von Opel Der 1,2-Liter Benziner fährt mit 130 Pferdchen vor und stemmt maximal 230 Newtonmeter Drehmoment. Platz bietet der hochbeinige Fünftürer für fünf Personen und in sein Ladeabteil passen 514 Liter. Legt man die rückwärtigen Sitze um, werden es stattliche 1652 Liter. A la Fred Astaire lässt sich die Heckklappe auch mittels Fußkick öffnen.
Irgendwas vergessen? Ach ja! Der Preis! Ab 25.300 Euro kann man im eigenen Grandland X sitzen. Für die Top-Variante samt einiger Gimmicks – wie etwa die feine dunkle Lederausstattung – muss man dann schon beinahe 35.000 Euro berappen. Doch dafür bekommt man ein wirklich gut ausgestattetes SUV in dem man vorne famos sitzt – dank der mit Gütesiegel ausgezeichneten Ergonomiesitze – und auch hinten ausreichend Platz und Komfort vorfindet, selbst zu dritt.

Dezenter Innenraum

Außen gibt sich der Grandland X bieder, da kann auch die Zweifarblackierung nicht darüber hinwegtäuschen. Muss er aber nicht sein, denn das gewisse Understatement steht ihm recht gut. Das Boomerang-Design des Tagfahrlichtes vorne wie hinten verleiht ihm jedenfalls ein modernes Aussehen und betont mit weiteren waagrechten Elementen die Breite des Fahrzeuges. Der optische Unterfahrschutz an den Stoßfängern ist zwar nicht echt, unterstreicht aber den angestrebten Geländewagencharakter.
Der dezent gehaltene Innenraum weist hochwertige Materialien wie Leder, Aluminium oder geschäumten, weichen Kunststoff auf der einen – und viel Plastik auf der anderen Seite auf. Die meisten Knöpfe und Schalter finden sich mittlerweile am Lenkrad und nicht mehr in der Mitte des Armaturenbretts unter dem etwas schwerfälligen Touchscreen. Die Ergonomie ist auch in diesem Punkt dafür sehr gut. Positiv sind zudem die vielen, groß dimensionierten Ablageflächen.

Der Grandland X ist mit einem flüsterleisen 1,2-Liter-Dreizylinder erfrischend motorisiert.
An den 130 PS und 230 Newtonmeter arbeitet freilich ein Turbolader mit, mit voller Freude ab etwa 2000 Touren, dann aber lückenlos. Die Sechsgangschaltung weist jedoch etwas längere Wege auf und ist nicht ganz exakt. Auch bei der Lenkung gibt sich der Opel weich und schwammig. Ausgeglichen werden diese beiden Minuspunkte durch eine herrliche Übersicht, gut dosierbare und wirksame Bremsen, eine sehr gute Traktion auf nahezu jedem Untergrund und den niedrigen Verbrauch, der sich bei uns im Test bei 6,1 Litern eingependelt hat. Damit ist das größte Opel-SUV auch langstreckentauglich, denn mit einer Tankfüllung kommt man so ohne Probleme von Eisenstadt ins knapp 800 Kilometer entfernte Opel-Stammwerk in Rüsselsheim.

Für die Koffer stehen bei voller Bestuhlung laut Werksangabe 514 bis 1652 Liter im Kofferraum mit hoher Ladekante zur Verfügung, also genug für einen längeren Familienurlaub.

Fazit: Das mit dem Sex ersparen wir uns hier. Unterm Strich ist der Grandland X jedenfalls ein sehr feines Fahrzeug mit leichtem Hang zu Grandezza.

Typenschein

Opel Grandland X Ultimate

Preis: ab € 32.600,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 34.720,- und anderem inklusive Lederausstattung € 1280,- und Premium-Lackierung € 768,-; einen Opel Grandland X (1.2 Edition 130 PS) gibt es ab € 25.370,-
NoVA/Steuer: 7 %/ € 535,68 jährlich
Garantie: 2 Jahre, 12 Jahre gegen Durchrostung
Service: alle 30.000 km oder jedes Jahr

Technische Daten:
Motor: R4, 16V, Turbolader, 1199 cm³, 96 kW/130 PS bei 5500 U/min, max. Drehmoment 230 Nm bei 1750 U/min
Getriebe: Sechsgangschaltung
Antrieb: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 188 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 10,1 s
Leistungsgewicht: 11 kg/PS
MVEG-Verbrauch: 6,1/4,9/5,3 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 6,1 Liter
CO2-Ausstoß: 124 g/km
NOx: 0,0387 mg/km; Euro 6b

Eckdaten:
L/B/H: 4477/1856/1609 mm
Radstand: 2675 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1433/1930kg
Kofferraum: 514-1652 Liter
Tank: 53 Liter (Benzin)
Reifen: 4 x 235/50 R19 88U auf 19“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/BSD/RSR/LKA
Airbags: 6