Umfahrung Rainbach: Einspruch droht

Bgm. appelliert, Bau nicht weiter zu verzögern

Bgm. Günter Lorenz
Bgm. Günter Lorenz © privat

Nicht drei, wie geplant, sondern vier Tage dauerte die wegen der Corona-Pandemie im Internet abgehaltene UVP-Verhandlung für die Umfahrung Rainbach als weiteres Teilstück der S10 Mühlviertler Schnellstraße.

Laut Bgm. Günter Lorenz sei zwar für das 7,2 km lange Straßenstück ein positiver UVP-Bescheid im Frühjahr zu erwarten.

Jedoch kündigte der von der Bürgerbewegung engagierte Wiener Rechtsanwalt Wolfgang List – weil dieser mehrmals mit einem Weinglas zu sehen war, fasste er laut Lorenz eine Ermahnung aus – einen Einspruch beim Bundesverwaltungsgericht an.

„Damit würden unsere vom Stau geplagten Bürger ein weiteres Jahr verlieren. Ich ersuche daher alle, das Gemeinwohl der Bevölkerung vor die eigenen Befindlichkeiten zu stellen“, so Lorenz zum VOLKSBLATT.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?