Unbekannter überfiel Linzer Apotheke mit Messer in der Hand

Ein noch unbekannter Mann hat mit einem Messer bewaffnet am Freitagabend eine Linzer Apotheke überfallen. Der etwa 20-Jährige forderte in oberösterreichischem Dialekt Arzneimittel von einer 52-jährigen Pharmazeutin.

Um seine Identität zu verbergen, zog er sich zwei FFP2-Masken über das Gesicht, in die er Sehschlitze geschnitten hatte. Der Mann soll der Suchtgiftszene angehören. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung.

Die Pharmazeutin händigte dem Kriminellen die verlangten Opiate und Benzodiazepine aus. Zum Zeitpunkt der Tat befanden sich noch eine Angestellte, eine Reinigungskraft und eine Kundin im Geschäft.

Keine der Frauen wurden mit dem Messer bedroht. Der mit roten Sneakers, einer kurzen roten Hose und einem hellgrauen T-Shirt bekleidete Unbekannte flüchtete danach durch die Unterführung Untergaumberg Richtung Waldeggstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.