Unbewachter Linzer Maibaum im Morgengrauen gestohlen

Wegen Ausgangssperre war auf Bewachung verzichtet worden

Nur wenige Stunden lang zierte der Maibaum aus Neumarkt im Mühlkreis den Linzer Hauptplatz.
Nur wenige Stunden lang zierte der Maibaum aus Neumarkt im Mühlkreis den Linzer Hauptplatz. © Röbl

Am Freitagnachmittag aufgestellt, am Samstagmorgen schon gestohlen – Nur wenige Stunden zierte heuer der aus Neumarkt im Mühlkreis stammende Maibaum den Linzer Hauptplatz.

Wegen der nach wie vor geltenden Corona-Ausgangssperre hatte man in der Landeshauptstadt auf die Bewachung des Baumes verzichtet. Und dabei die Rechnung offenbar ohne Frühaufsteher aus dem Mühlviertel gemacht.

Mehrere junge Männer aus Neufelden holten den Baum Samstag kurz nach sieben Uhr früh ab. Dass sie bei ihrem Coup von vielen Augenzeugen, die schon zu früher Stunde unterwegs waren, beobachtet wurden, störte die Diebe offenbar wenig.

Auf Nachfrage von Passanten erklärten sie schlagfertig, dass sie den Baum aufgrund einer Unwetterwarnung sichern und umlegen müssten.

Der Linzer Bürgermeister will gute Miene zum „bösen Spiel“ machen. Er kündigte bereits an, die Maibaumdiebe zu einem Fest einladen zu wollen, bei dem auch die Spender dabei sein sollen.

Wie ist Ihre Meinung?