Unseriöser E-Rollerverleih in OÖ aufgeflogen

SYMBOLFOTO © APA/dpa/Julian Stratenschulte

Die oberösterreichische Polizei hat einen unseriösen E-Rollerverleih im Bezirk Linz-Land aufgedeckt. Der 58-jährige Betreiber vermietete weder zugelassene und noch versicherte Fahrzeuge an Jugendliche, die dafür auch keinen Führerschein besaßen.

Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung.

Aufgeflogen ist der Verleih, weil ein 13- und ein 16-jähriger Schüler in Traun im Bezirk Linz-Land mit den Rollern unterwegs waren und von der Polizei kontrolliert wurden. Sie hatten eine Leistung von 1.500 Watt hatten und waren für eine Geschwindigkeit von 45 km/h ausgelegt, waren aber nicht angemeldet und auch nicht versichert. Keiner der beiden hatten einen dafür erforderlichen Mopedausweis.

Sie gaben an, der Vermieter habe ihnen gesagt, sie könnten die Zweiräder mit einem Fahrrad-Ausweis lenken. Sie durften nicht mehr weiterfahren und die Fahrzeugschlüssel wurden ihnen abgenommen.

Bis 80 km/h schnelle Roller

Es folgte eine Kontrolle bei der Vermieterfirma. Dort fanden die Polizisten mehrere Miet-E-Roller mit Bauartgeschwindigkeiten zwischen 45 km/h und 80 km/h. Außerdem fanden sie heraus, dass die Krafträder an weitere Jugendliche ohne Lenkberechtigung vermietet worden waren. Der 58-jährige Chef aus dem Bezirk Linz-Land zeigte sich völlig unwissend, er habe nicht gewusst, dass er die Roller anmelden müsse. Er habe die Roller auf einer Onlineplattform erstanden und wolle sich damit etwas dazuverdienen. Er wird wegen zumindest 15 Übertretungen nach dem Verkehrsrecht – fehlende Zulassung, fehlende Versicherung und Überlassung von Krafträdern an Jugendliche ohne Lenkberechtigung – angezeigt, ebenso die strafmündigen Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren.

Wie ist Ihre Meinung?