Update bringt dem Mustang Mach-E bessere Kurvendynamik

Ford hat seinem Elektroerstling Mustang Mach-E ein Update spendiert. Dadurch konnte die maximal zulässige Anhängelast bei Modellen mit der größeren Batterie „Extended Range“ von 750 auf 1000 Kilogramm erhöht werden.

Dies gilt sowohl für die Varianten mit Heck- als auch mit Allradantrieb. Dank dieser Zuglasterhöhung lassen sich nun ein kompakter Wohnwagen oder ein kleines Sportboot transportieren.

Außerdem konnte im Zuge eines Software-Updates die Ladezeit für die Steigerung der Batteriekapazität von 80 auf 90 Prozent von bisher 52 Minuten auf nunmehr 15 Minuten reduziert werden.

Gleichzeitig hat Ford das ESC sowie das Fahrwerk des Mustang Mach-E optimiert: Das ESC-Update bezieht sich auf die drei Fahrmodi „Zahm“, „Aktiv“ und „Temperamentvoll“. Diese Änderungen, die Over The Air (OTA) auf die Kundenfahrzeuge aufgespielt werden, bewirken eine stärkere ESC-Kontrolle bei Kurvenfahrten und insbesondere bei Ausweichmanövern.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.