Urfix: Armbänder für Geimpfte, Ungeimpfte

Nach einer mehr als einjährigen Pause soll vom 2. bis 10. Oktober der beliebte Urfahraner Herbstmarkt wieder über die Bühne gehen. Voraussetzung ist aber, dass die Belegung der Intensiv-Stationen mit an Corona erkrankten Patienten nicht zu hoch ist.

Am Donnerstag stimmte die SPÖ im Linzer Stadtsenat für das von Marktreferent Vbgm. Bernhard Baier (ÖVP) vorgelegte Covid-Konzept. Dieses sieht unterschiedliche Armbänder für Geimpfte, Genesene und Ungeimpfte vor.

Konkret sollen nur vollständig Geimpfte ein grünes Armband erhalten, das es an den drei Kontroll-Einlässen gibt. Dieses ist für alle neun „Urfix“-Tage gültig. Ungeimpfte und Genesene ohne Impfung müssen für jeden Urfix-Besuch einen neuen PCR-Test machen.

Die FPÖ stimmte dagegen, denn man lehne eine Stigmatisierung von Ungeimpften ab, so Vbgm. Markus Hein. Die Grünen enthielten sich, bezeichneten aber die Sperre des Donauradweges in dieser Zeit als inakzeptabel.

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.