US-Präsident fühlt sich „toll“

Für Donald Trump ist Joe Bidens Programm „sozialistisch“

Donald Trump zeigte sich erstmals seit seiner Genesung mit einer 20-minütigen Rede seinen Anhängern auf einem Balkon des Weißen Hauses.
Donald Trump zeigte sich erstmals seit seiner Genesung mit einer 20-minütigen Rede seinen Anhängern auf einem Balkon des Weißen Hauses. © AFP/Ngan

Nach seiner Covid-19-Erkrankung ist US-Präsident Donald Trump seinem Leibarzt zufolge nicht mehr ansteckend. Der jüngste Coronavirus-Test habe nach „gegenwärtig anerkannten Standards“ gezeigt, dass der Präsident „kein Übertragungsrisiko für andere mehr darstellt“, erklärte Mediziner Sean Conley am Samstagabend (Ortszeit) in einem vom Weißen Haus verbreiteten Schreiben. Er berief sich dabei auf Trumps jüngsten Test vom Samstagmorgen.

Erster Auftritt im Weißen Haus nach Erkrankung

Trump hatte am Freitag erstmals einen längeren TV-Auftritt absolviert, am Samstag trat er im Weißen Haus auch erstmals wieder kurz öffentlich auf. Trump sprach dabei von einem Balkon des Weißen Hauses vor mehreren Hundert Anhängern, die sich auf dem Südrasen des Geländes versammelt hatten. Sie trugen zumeist Masken, standen aber relativ dicht gedrängt. „Ich fühle mich toll“, sagte Trump. „Ich will, dass Ihr wisst, dass unsere Nation dieses furchtbare China-Virus besiegen wird“, erklärte Trump. „Es wird verschwinden, es verschwindet.“ Der Republikaner warnte eindringlich vor einem Wahlsieg seines demokratischen Herausforderers Joe Biden. Bidens Programm sei „sozialistisch“ oder gar „kommunistisch“ und würde das Land in die Krise stürzen, behauptete Trump. Der Demokrat sei nicht fähig, das Land zu regieren, sagte Trump. Der Präsident liegt in Umfragen allerdings hinter Biden. Im Lager von Trumps Republikanern wächst derweil die Sorge um die Entwicklung des Wahlkampfs. „Wenn die Menschen am Wahltag wütend sind, könnten wir das Weiße Haus verlieren und die beiden Kongresskammern“, sagte der republikanische Senator Ted Cruz. „Das könnte ein Blutbad werden.“

Inzwischen hat Klimaaktivistin Greta Thunberg zur Wahl von Biden aufgerufen.

Wie ist Ihre Meinung?