US-Regierung beantragt 2,5 Mrd. Dollar zur Corona-Bekämpfung

Die US-Regierung hat 2,5 Mrd. Dollar (2,3 Mrd. Euro) für den Kampf gegen das Coronavirus beantragt. Davon soll eine Mrd. Dollar für Impfstoffe ausgegeben werden, sagte das Weiße Haus am Montag. Das Geld soll für Behandlungen, die Entwicklung eines Impfstoffs und die Einlagerung von Schutzausrüstung, etwa Masken, verwendet werden.

Bisher hat es in den USA 53 bestätigte Corona-Fälle gegeben, darunter 39 bei Menschen, die aus China heimgeholt wurden. Aber die USA bereiten sich auf eine stärkere Ausbreitung der Krankheit vor. Unter anderem erließ das Land eine Reisewarnung für Südkorea. US-Präsident Donald Trump hat das Problem bisher heruntergespielt und etwa gesagt, es werde mit wärmeren Temperaturen von selber vergehen – dem widersprechen Gesundheitsexperten.

Der US-Konzern Apple begann indes damit, einen Teil seiner wegen des Coronavirus geschlossenen Geschäfte in China wieder zu öffnen. Wie der iPhone-Hersteller am Dienstag mitteilte, sind einige Geschäfte auf dem chinesischen Festland wieder geöffnet. Auf der Website von Apple waren 23 der 42 Stores in China als geöffnet gekennzeichnet. Apple forderte Kunden jedoch dazu auf, in den Geschäften Mundschutz zu tragen und sich beim Betreten die Temperatur messen zu lassen.

Wie ist Ihre Meinung?