US-Wirtschaft bricht wegen Corona ein – “Schon in Rezession”

Die Geschäfte der US-Wirtschaft sind im März wegen der Coronavirus-Krise so stark eingebrochen wie noch nie. Der gemeinsame Einkaufsmanagerindex für Industrie und Dienstleister fiel um 9,1 auf das Rekordtief von 40,5 Punkten, wie das IHS Markit am Dienstag mitteilte. Erst ab 50 signalisiert das Barometer ein Wachstum.

“Die Umfrage unterstreicht, dass sich die USA wahrscheinlich bereits in einer Rezession befinden, die sich unweigerlich noch weiter vertiefen wird”, sagte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson. Besonders heftig erwischte es die Dienstleister. Hier fiel das Barometer auf das Rekordtief von 39,1 Zählern. Die Dienstleister machen etwa zwei Drittel der weltgrößten Volkswirtschaft aus.

Wie ist Ihre Meinung?