USA ziehen Hälfte ihrer Soldaten aus Deutschland ab

Der radikale US-Truppenabzug aus Deutschland ist offenbar beschlossene Sache. Deutschland sei von dem US-Plan informiert worden, teilte die deutsche Botschafterin in Washington, Emily Haber, am Montagnachmittag (Ortszeit) mit.

Demnach soll die Zahl der US-Soldaten im Land auf 25.000 sinken. Derzeit ist das US-Militär mit 52.000 Personen in Deutschland präsent, davon sind aber 17.000 Zivilisten.

Das Pentagon sei damit beauftragt worden, den Plan durchzuführen, sagte die Diplomatin. Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump entsprechende Pläne öffentlich bestätigt und mit den vermeintlich zu niedrigen Verteidigungsausgaben Deutschlands begründet. Er nannte aber auch die Handelspolitik sowie die deutsch-russische Gaspipeline Nord Stream II als Grund.

Wie ist Ihre Meinung?