Van Aert weiter in Topform – Sieg zum Auftakt der Dauphine

Der belgische Radprofi Wout van Aert bleibt nach der Corona-Pause in Topform. Am Mittwoch gewann der Jumbo-Visma-Fahrer den Auftakt des stark besetzten Criterium du Dauphine und feierte im August seinen bereits dritten Sieg. Mit einem beeindruckenden Sprint am Schlussanstieg hielt er den Südafrikaner Daryl Impey (Mitchelton-Scott) und den Kolumbianer Egan Bernal (Ineos) in Schach.

Zeitgleich mit dem Sieger und als 16. gewertet kam der Oberösterreicher Sebastian Schönberger (B&B Hotels) nach 218,5 Kilometern ins Ziel in Saint-Christo-en-Jarez. Die mit Helferaufgaben betrauten Gregor Mühlberger, Michael Gogl und Felix Großschartner verloren hingegen viel Zeit.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?