Vanessa Mai: Schlager (Sony)

Ihren großen Hit produzierte sie mit Dieter Bohlen. Nun macht Schlagersängerin Vanessa Mai ihr eigenes Ding. Sie mischt für ihr neues Album Schlager mit Pop, Rap und Electro Beats. „Schlager“ ist das Bekenntnis der 26-Jährigen zu ihrem Genre und gleichzeitig der Versuch, Grenzen auszuloten, „vielmehr der Versuch, mich zu öffnen und unterschiedliche Musikrichtungen miteinander zu verbinden.“ Die daraus ausgekoppelte Single ist ein erster Beleg dafür: „Wir 2 immer 1“ ist ein Duett von Mai und dem Rapper Olexesh (30) und mischt Rap mit Schlager. Mai experimentiert mit unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen. Sie nimmt Pop, Rap und Electro-Pop in ihre Lieder auf, unterlegt sie mit einem elektronischen Soundbett und versieht sie mit modernen Rhythmen. Der erste Teil des Doppelalbums besteht aus zwölf neuen Liedern. Hinzu, im zweiten Teil, kommen zwölf bekannte Songs. Mai hat sie neu eingesungen und frisch produziert — und modernisiert. Ihrer bisherigen Linie bleibt Mai trotz der musikalischen Experimente mit ihrem nunmehr fünften Album weitgehend treu: Sie macht modernen, eingängigen Schlager. Sie setzt auf Wohlfühlmusik mit Emotion, wie zum Beispiel der neue Feel-Good-Titel „Mein Sommer“ zeigt, der das Zeug für die Hitparaden hat.