Veranstaltungen abgesagt und verschoben

Linz: Landestheater schließt — Höhenrausch-Version startet noch nicht

Noch muss auf die blendende Aussicht vom Höhenrausch-Dach aus gewartet werden.
Noch muss auf die blendende Aussicht vom Höhenrausch-Dach aus gewartet werden. © Gregor Graf

Am Donnerstag wäre die Presse als Vorhut aufs Dach des Offenen Kulturquartieres gestiegen, dann hätten auch Besucher wieder die Aussicht und die Kunstobjekte hoch über Linz genießen können.

Doch die steigenden Coronazahlen in Oberösterreich haben den Traum von „Auf ins Wolkenkuckucksheim!“ am Höhenrauschgelände vorerst einmal platzen lassen. Auf unbestimmte Zeit sind der Rundgang und die dazugehörigen Veranstaltungen nun verschoben worden.

Keine Veranstaltungen bis Spielzeitende

Der Empfehlung des Krisenstabs des Landes Oberösterreich, Veranstaltungen im Bezirk Linz und Umgebung vorerst abzusagen, folgt auch das Landestheater. „Das Landestheater Linz kommt dem in seiner Vorbildfunktion als Landeseinrichtung nach und sagt seine kommenden Veranstaltungen ab sofort und bis zum Spielzeitende ab“, hieß es gestern seitens des Theaters.

Betroffen sind davon sämtliche Veranstaltungen im Musiktheater und in den Kammerspielen, die bis einschließlich 5. Juli stattgefunden hätten. Auch das Sommermusical „Bodyguard“ musste der Pandemie weichen, kommt aber ab 14. Juli 2021 ans Musiktheater Linz.

Im Ars Electronica Center Linz wird aufgrund der neuesten COVID19-Entwicklungen die Wiederaufnahme des Führungsbetriebs im Museum verschoben. Anstatt am 7. Juli sollen die Führungen nun erst ab 21. Juli wieder möglich sein. Ab dann können per Telefon unter 0732/7272-0 oder E-Mail an center@ars.electronica.art vorab Führungen für maximal zehn Personen gebucht und das Museum der Zukunft besucht werden. Die Verschiebung auf 21. Juli gilt auch für das hauseigene Veranstaltungsservice und die Buchbarkeit des SkyLoft für Veranstaltungen.

Wie ist Ihre Meinung?