Verbranntes Essen führte in Vöcklabruck zu Feuerwehreinsatz

Ein verbrannter Fleischspieß war Samstagnachmittag Ursache für einen Feuerwehr- und Polizeieinsatz in Vöcklabruck.

Eine Frau hatte bei der Polizei Alarm geschlagen, weil es aus der Nachbarwohnung rauchte und verbrannt roch.

Als die Polizisten zur Wohnung kamen, öffnete der 35-jährige Inhaber und erklärte den Beamten, dass ihm das Essen angebrannt sei, berichtete die Polizei. Tatsächlich fanden sie einen total verkohlten Spieß in einer Pfanne.

Die Beamten rissen alle Fenster auf und brachten den 35-Jährigen ins Freie. Die Feuerwehr führte anschließend eine Durchlüftung der Wohnung durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.