Verdächtiger nach Anschlag in Wien hat sich erhängt

Ein nach dem Terroranschlag in der Wiener-Innenstadt in Gewahrsam genommener Mann hat sich erhängt. Einen entsprechenden Bericht der „Kronen Zeitung“ hat die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wien auf APA-Anfrage bestätigt. Der 26-jährige österreichische Staatsbürger befand sich seit längerem wieder auf freiem Fuß. Es gibt keinerlei Hinweise auf Fremdverschulden, dennoch wurde eine Obduktion angeordnet.

Wie seitens der Staatsanwaltschaft ausdrücklich betont wurde, handelt es sich bei dem Mann entgegen anderslautenden Spekulationen um keinen jener Verdächtigen, deren DNA auf der Tatwaffe gefunden wurde. Diese befinden sich weiter in Haft.

Er gehörte zu der Gruppe an Männern, die kurz nach dem Attentat quasi in einer ersten Welle festgenommen wurden. Der Mann soll laut „Krone“ dem Attentäter persönlich nahe gestanden sein. Insgesamt sind im Zusammenhang mit dem Anschlag noch zehn Personen in Gewahrsam.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?