Verpuffung in Linzer Pizzeria

Lokal ausgebrannt — Zwölf Personen mussten Wohnungen verlassen

Das Geschäftslokal im Ebelsberger Ortszentrum brannte komplett aus.
Das Geschäftslokal im Ebelsberger Ortszentrum brannte komplett aus. © BF Linz

LINZ —Mit einem lauten Knall ist in der Nacht auf Montag –gegen halb zwei Uhr — eine Pizzeria im Linzer Stadtteil Ebelsberg in Flammen aufgegangen — und hat Nachbarn aus dem Schlaf gerissen. Die Anrainer alarmierten die Feuerwehr, die rasch vor Ort war.

Den Einsatzkräften bot sich ein Bild der Zerstörung: „Glasscherben waren über die Straße bis über die Gleise der Straßenbahn verteilt. Aus dem Lokal im Erdgeschoß drang dichter Rauch“, berichteten die Feuerwehrleute. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich um eine Gasexplosion handelte, wurde umgehend die Gaszufuhr zum Gebäude, das mitten im dicht verbauten Ortszentrum steht, abgedreht. Ein Atemschutztrupp löschte, Fluchtwege wurden gesichert.

Bewohner geweckt

Aufgrund der massiven Verrauchung wurden mehrere Wohnungen über dem Lokal von einem Atemschutztrupp aufgebrochen und vier noch schlafende Personen in Sicherheit gebracht. Insgesamt mussten zwölf Bewohner vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. Die Rettung kümmerte sich um sie.

Der Brand begrenzte sich zum Glück auf das Verkaufslokal — dieses wurde stark beschädigt. Das angrenzende Lokal wurde nicht beschädigt. Die anfängliche Vermutung der Einsatzkräfte, dass bei der Explosion Gas im Spiel war, bestätigte sich nicht. Die Ursache für die starke Verpuffung war vorerst unbekannt.

Wie ist Ihre Meinung?