Manfred Maurer

Meinung

von Manfred Maurer

Verspekuliert

Peking tut in Hongkong, was Donald Trump auch gern täte, hinderten ihn nicht die im demokratischen System der USA eingebauten Sicherungen daran: Die anstehende Wahl wird verschoben – offiziell wegen Corona, inoffiziell natürlich wegen des erwarteten Triumphes der Opposition.

Stück für Stück demontieren die Kommunisten den vor der Rückgabe der britischen Kronkolonie im Jahr 1997 ausgehandelten Sonderstatus. Die von Deng Xiaoping in den 1980er-Jahren entwickelte Formel „Ein Land, zwei Systeme“ hatte die Hoffnung geweckt, dass sich das Problem innerhalb der 50 Jahre, in denen dieser Sonderstatus gelten sollte, von selbst erledigen würde.

Denn: Wirtschaftliche Freiheiten münden unweigerlich in demokratische Zustände. Diese gängige Theorie hat China falsifiziert. Die wirtschaftliche Liberalisierung geht dort einher mit dem „langen Marsch“ in den totalen Überwachungsstaat.

„Niemand sollte die Illusion haben, dass Pekings Herrscher anderswo weniger forsch als in Hongkong auftreten werden.“

Die Spekulation, das Volk würde die Kommunisten bis 2047 auch in Peking davongejagt haben, ist nicht mehr realistisch. Derzeit sieht es eher danach aus, als würde Peking an Hongkong ein Exempel für die Welt statuieren: Seht her, wir ziehen unser Ding durch, egal, was ihr darüber denkt!

Niemand sollte daher die Illusion haben, dass Pekings Herrscher anderswo weniger forsch als in Hongkong auftreten werden.

Wie ist Ihre Meinung?