Verstöße gegen Corona-Auflagen: Lokal in Linz behördlich geschlossen

Positiv getestete Besucher in Restaurants in Linz und Bad Hall

Geschlossen

In Linz ist ein Lokal behördlich geschlossen worden, nachdem dort öfters gegen die Corona-Auflagen verstoßen wurde und auch positiv auf Covid-19 getestete Personen in der Bar verkehrten. Es habe mehrfach Anzeigen der Polizei gegeben – gegen die Lokalbetreiber und gegen Gäste, sagte Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ).

„Das Lokal wurde am Dienstag behördlich geschlossen“, erklärte Luger. In der Vorwoche seien Infektionen dort festgestellt worden, die meisten der betroffenen Personen hätten ihren Wohnsitz aber in Wels. „Der Beginn eines Clusters hat sich abgezeichnet“, so der Bürgermeister.

Das Verfahren auf Entzug der gewerberechtlichen Bewilligung gegen die Betreiber des Lokals in der Franckstraße sei eingeleitet worden. Die Bildung eines Clusters zeichne sich sonst in keinem Linzer Lokal ab, die Polizei werde aber ihre Schwerpunktkontrollen – vor allem in Bars und Nachtlokalen – fortführen.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Der Krisenstab des Landes machte am Donnerstag auf zwei Fälle aufmerksam: Im Restaurant „Poseidon“ in Pasching (Bezirk Linz-Land) habe sich von 29. Juni bis 4. Juli eine auf Covid-19 positiv getestete Person aufgehalten. Eine andere infizierte Person war am 3. Juli von 21 bis 23 Uhr im Lokal „Riano“ in Bad Hall sowie am 4. und 5. Juli im Buffet des Freibads Bad Hall.

Menschen, die in diesen Zeiträumen ebenfalls an den genannten Orten waren, sollten ihren Gesundheitszustand genau beobachten. Bei Symptomen wie Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, trockenem Husten oder plötzlichem Verlust des Geschmacks-/Geruchssinnes soll die telefonische Gesundheitsberatung 1450 kontaktiert werden.

Wie ist Ihre Meinung?