Vertrag mit ÖEHV-Teamchef Bader bis 2022 verlängert

Österreichs Eishockey-Nationalteam der Herren darf bis Ende Juni 2022 auf die Dienste von Teamchef Roger Bader bauen. Der Österreichische Eishockey-Verband (ÖEHV) gab am Freitag die vorzeitige Verlängerung des Vertrages bekannt. Neben der Teilnahme an Olympia sei die Rückkehr in die IIHF Top Division das große Ziel.

„Roger Bader macht innerhalb des ÖEHV seit einigen Jahren eine ausgezeichnete Arbeit. Er ist sehr professionell, das sieht man aktuell an seiner täglichen Arbeit in den Trainingslagern“, erklärte ÖEHV-Präsident Klaus Hartmann in einer Aussendung.

„Das entgegengebrachte Vertrauen des Präsidiums ehrt mich sehr. Es macht mir großen Spaß, mit den Spielern im Nationalteam zusammenzuarbeiten und gemeinsam unsere Ziele zu erreichen“, wurde Bader zitiert. Die kommende Saison werde eine große Herausforderung für das Team. „Wir arbeiten bereits hart daran, um die kommenden Aufgaben erfolgreich bewältigen zu können“, sagte der Schweizer.

Für die Saison 2021/22 sind zwei Großereignisse im Blickfeld der Nationalmannschaft. Zunächst findet von 26. bis 29. August die letzte Runde der Olympiaqualifikation gegen die Slowakei, Weißrussland und Polen in Bratislava statt. Nur der Gewinner dieser Vierergruppe erhält einen Startplatz bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking. Im Mai 2022 soll dann auch die zweimal abgesagte IIHF Weltmeisterschaft Division I Gruppe A in Slowenien ausgetragen werden. Auch hier soll ein Top-Platz das Ticket für die IIHF-WM 2023 in Russland fixieren.

Vorerst sind als Vorbereitung für die Olympia-Qualiphase insgesamt 13 Länderspiele angesetzt. Donnerstagabend gab es im einzigen Heimspiel der Saison eine 0:5-Niederlage gegen Tschechien, am Samstag (18.40 Uhr/live ORF Sport +) folgt in Jindrichuv Hradec das Retourmatch.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?