Viele AUA-Flüge wegen Corona beim Personal gestrichen

So manche Maschine muss am Boden bleiben © APA/HERBERT PFARRHOFER

Wegen Corona-Krankenständen beim Personal sind laut einem Bericht des „Kurier“ (online) am Samstag 52 von 360 geplanten AUA-Flüge ausgefallen.

Dazu wie es am Sonntag weitergeht, konnte die AUA demnach noch keine Angaben machen. Das Unternehmen empfehle Passagieren, sich zu erkundigen, ob der gebuchte Flug wie geplant stattfindet.

Grund für die Flugstreichungen sind vor allem „steigende Corona-Infektionen bei den Crews“, zitierte der „Kurier“ eine Sprecherin der Airline. Insbesondere bei den Flugbegleitern hätten sich die Krankenstände gehäuft.

Dazu käme noch ein Streik der Flugsicherung am Flughafen Marseille und auch gestrige Unwetter würden sich noch auf den Flugbetriebe auswirken.

Wie viele Passagiere heute deswegen ihre Reise nicht antreten können, ist laut dem Bericht nicht bekannt. Es werde versucht, die Betroffenen aktiv zu kontaktieren und sie auf andere Flüge der Lufthansa-Gruppe umzubuchen, wurde die Sprecherin zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.