Viele Sorgenfalten bei Froschberg

Ausreise- , Kreuz- und Form-Probleme — CL-Heimspiel ohne Fans

Sofia Polcanova soll Linz AG Froschberg trotz aller Probleme ins CL-Halbfinale führen.
Sofia Polcanova soll Linz AG Froschberg trotz aller Probleme ins CL-Halbfinale führen. © Linz AG Froschberg/PLOHE

Der dritte Champions-League-Triumph nach 2009 und 2013 war vor Saisonbeginn der große Tischtennis-Traum von Linz AG Froschberg.

Top-Transfer platzte

Doch nun sieht man schon dem Viertelfinal-Hinspiel am Sonntag (16.30/live ORF Sport +) gegen Clairefontaine (FRA) mit Bauchweh entgegen — aus mehreren Gründen:

Die chinesische Ex-Nationalteamspielerin Hu Limei sollte als Defensivspezialistin der fehlende Puzzlestein zum Titel sein. Doch zwei Tage vor dem geplanten Flug am 8. Jänner verweigerten ihr die Behörden aufgrund der Corona-Lage, ihre Provinz zu verlassen.

Der Ersatz für Limei, die Thailänderin Suthasini Sawettabut (spielte schon in der Gruppenphase), erhielt aufgrund der Kurzfristigkeit ihr Visum nicht rechtzeitig.

„Grand Dame“ Liu Jia (40) plagen seit Donnerstag erneut heftige Rückenschmerzen, intensive Therapien sollen einen Einsatz möglich machen. „Susi kam fast nicht aus dem Bett“, erzählte Manager Günther Renner.

Sofia Polcanova ist nach ihrer langwierigen Hüft-Problemen körperlich und spielerisch noch nicht in Topform.

Auf Unterstützung der Fans müssen die Damen verzichten. Zu dieser Maßnahme entschied sich der Verein wegen der hohen Ansteckungsgefahr durch Omikron allerdings freiwillig.

Von Tobias Hörtenhuber

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.