Meinung

von Roland Korntner

‚Vienna calling‘ ist notwendiger Akt

Kommentar zum Telefonat zwischen Nehammer und Putin.

Bevor die Kritiker an Bundeskanzler Karl Nehammer wieder Hochkonjunktur haben, so wie es beim sich Besuch des Bundeskanzlers vor einigen Wochen in Moskau zugetragen hatte, sei festgehalten: Dass Wladimir Putin nach einem Telefonat mit Wien den Krieg nicht stoppen wird, ist sonnenklar.

Es ist aber trotzdem unabdingbar, den Kontakt zum Kreml-Boss zu halten, wiewohl dieser im Westen durch sein Vorgehen gegen die Ukraine schon als Kriegsverbrecher gilt.

Denn irgendwann wird es auch wieder eine Zeit nach dem Krieg geben, ob mit oder ohne Putin in Russland an der Macht wird sich weisen.

In der Zwischenzeit müssen ausländische Staatsmänner den Despoten immer wieder mit seinen Taten und deren Folgen konfrontieren.

Wenn der Krieg dadurch nur einen Tag früher endet, hat sich der Aufwand gelohnt. Wenn nicht, bleibt wenigstens (bei allem verständlichen Misstrauen) der Gesprächskanal offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.