Vier Personen am Traunsee vor Sturm gerettet

Wegen des plötzlich aufkommenden starken Windes mussten am Donnerstagnachmittag vier Personen von der Wasserrettung aus ihrer Notlage befreit werden. Laut Polizei blieben der 13-jährige Stand-Up-Paddler sowie eine 19-Jährige, die mit zwei Kindern in einem Schlauchboot unterwegs war, unverletzt.

Der junge Stand-Up-Paddler aus Niederösterreich war gegen 14.30 Uhr im Bereich Traunkirchen unterwegs, als er vom starken Wind Richtung Ebensee abgetrieben wurde.

Er erkannte schnell seine aussichtslose Lage und legte sich flach auf sein Sportgerät, wodurch er nicht mehr so schnell davongetrieben wurde. Die alarmierte Wasserrettung sowie die Besatzung des Polizeibootes Gmunden brachten ihn unverletzt in Sicherheit.

Wenig später nahmen die Wasserrettung und die Besatzung des Polizeibootes ein Schlauchboot wahr, in dem eine 19-jährige Polin aus dem Bezirk Gmunden und zwei Kinder saßen. Die drei machten durch Rufe und Handzeichen auf sich aufmerksam.

Das Boot wurde ans Ufer geschleppt; die Frau gab an, sie hätten das Boot wegen des Wellengangs und des starken Windes nicht mehr manövrieren können und seien immer weiter in die Mitte des Sees abgetrieben worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.