Vinales gewann engen Auftakt

Maximilian Kofler (CIP KTM) eroberte seinen ersten Motorrad-WM-Punkt

Maverick Vinales (Yamaha/vorne.) gelang der Auftaktsieg in der MotoGP.
Maverick Vinales (Yamaha/vorne.) gelang der Auftaktsieg in der MotoGP. © AFP/Jaafar

Der Saisonauftakt in der Motorrad-Königsklasse MotoGP ist zur Beute des spanischen Yamaha-Fahrers Maverick Vinales geworden. Auf den weiteren Podestplätzen beim spannende Grand Prix von Katar in Losail landeten der Franzose Johann Zarco und Pole-Mann Francesco Bagnaia (ITA), beide auf Ducati.

Titelverteidiger Joan Mir (Suzuki) kam in der Zielkurve auf Platz zwei liegend von der Ideallinie ab und wurde Vierter. Altmeister Valentino Rossi musste sich mit Rang zwölf begnügen. Marc Marquez (ESP) fehlte weiterhin nach seinem Oberarmbruch.

Nichts mit der Entscheidung zu tun hatten die KTM-Piloten, Miguel Oliveira (POR) und Brad Binder (RSA) landeten auf den Rängen 13 und 14, Iker Lecuona (ESP) kam auf Rang 17 ins Ziel, Danilo Petrucci (ITA) schied in Runde eins aus.

Podestplätze für KTM

Besser lief es für die Innviertler in den „kleinen“ Klassen, Remy Gardner (AUS) belegte in der Moto2 Rang zwei, Raul Fernandez (ESP) Platz fünf.

In der Moto3 hatte das KTM-Werksteam gleich doppelten Grund zum Jubeln. Der Spanier Jaume Masia triumphierte nach einem Herzschlag-Finish zum vierten Mal in seiner Karriere – vor seinem spanischen Teamkollegen und Rookie Pedro Acosta (+0,042) sowie Pole-Setter Darryn Binder (RSA/+0,094) auf einer Honda.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Freuen darf sich auch Maximilian Kofler, der Attnang-Puchheimer eroberte auf der Schlussrunde noch den 15. Platz (+14,768) und damit im ersten Rennen seines zweiten WM-Jahres auch den allerersten WM-Punkt in seiner Karriere. „Es war der nächste Schritt in meiner Karriere. Ich bin richtig glücklich, dass es gleich im ersten Saisonrennen geklappt hat“, erklärte ein „überglücklicher“ Kofler. Damit folgte der für das französische Team CIP-Greenpower (KTM RC250) fahrende Kofler dem Antiesenhofener Michael Ranseder nach. Dieser hatte 2010 in der Moto2-WM als 14. angeschrieben.

Wie ist Ihre Meinung?