Virtueller Tag der offenen Tür

Blick in eine der Kunstuni-Werkstätten; Infos: www.ufg.at
Blick in eine der Kunstuni-Werkstätten; Infos: www.ufg.at © Juliana Tasler

Von A wie „Architektur“ bis Z wie „Zeitbasierte Medien“: Am 17. März lädt die Kunstuniversität Linz zum Virtual Open House.

Coronabedingt stellen sich alle Studienbereiche dieses Mal online vor, von 9 bis 17 Uhr können Schüler, Eltern und Interessierten am laufenden (Online-)Lehrbetrieb teilhaben.

Lehrende und Studierende zeigen, woran sie arbeiten, präsentieren aktuelle Projekte und beantworten Fragen zu Aufnahmeverfahren, Studienplänen und künftigen Berufsfeldern. Mappenberatungen, Vorträge und Infogespräche runden das Programm ab.

Zum Angebot der Kunstuni gehören zwölf Bachelorstudien, 14 Masterstudien, ein Diplomstudium und ein PhD-Programm an vier Instituten: für Bildende Kunst und Kulturwissenschaften, für Kunst und Bildung (Lehramtsfächer), für Medien sowie für Raum und Design. Die Kunstuni zählt rund 1400 Studenten aus 60 Ländern.

„Die internationale Vielfalt ist eine unserer absoluten Stärken und ein zusätzlicher Kreativitätskatalysator in der täglichen Arbeit“, erklärt Rektorin Brigitte Hütter. „Was unsere Studierenden ebenfalls sehr schätzen, sind die idealen Betreuungsverhältnisse, die einen unmittelbaren Kontakt und Austausch ermöglichen.“

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

www.ufg.at

Wie ist Ihre Meinung?