Virus ist nicht weg!

Bis zur Verfügbarkeit eines Impfstoffes werden die Welt und Europa mit dem permanent angriffslustigen Coronavirus leben müssen. Hätte es noch eines Beweises für diese These bedurft, die aktuellen Daten des Europäischen Zentrums für Seuchenbekämpfung liefern ihn.

An allen Ecken und Enden Europas zeigt sich nämlich eine Tendenz wieder ansteigender Fallzahlen — vielerorts zwar noch auf vergleichsweise niedrigem Niveau. Aber eine Tendenz wieder nach oben ist an vielen geografischen Punkten ablesbar.

Angesichts der wissenschaftlich längst nachgewiesenen Aggressivität und Beharrlichkeit des Coronavirus eigentlich nicht verwunderlich, verstörend für die sommerlich gestimmten Menschen aber allemal. Zumal wir ja am Beginn der traditionellen Reisesaison stehen, auch die berufliche Reisetätigkeit langsam wieder Fahrt aufnimmt, über eine ehestmögliche Öffnung von EU-Außengrenzen debattiert wird und laue Sommerabende Fröhlichkeit, aber auch hygienischen Leichtsinn versprühen.

„Nur Vorsicht und Selbstdisziplin können die Ausbreitung des Virus eindämmen!“

Was bleibt? Primär muss das Bewusstsein erhalten bleiben, dass das Virus weiterhin mitten unter uns ist und an allen Ecken auf Beute lauert. Auf Basis dieser Erkenntnis gilt es die Hygienevorschriften einzuhalten und die Pläne für Reisen, Freizeit und Unterhaltung an die Bedingungen anzupassen.

Wie ist Ihre Meinung?