Volles Programm zum erneuten Kulturstart

Museen ab Freitag in Oberösterreich wieder geöffnet, Landestheater startet am Samstag mit Premiere

Judith Jandl, Daniela Dett und Hanna Kastner feiern am 1. Jänner 2022 Premiere von „Priscilla“im Musiktheater Linz.
Judith Jandl, Daniela Dett und Hanna Kastner feiern am 1. Jänner 2022 Premiere von „Priscilla“im Musiktheater Linz. © Barbara Pálffy

Kunst- und Kulturgenuss sind nach dem Lockdown in Oberösterreich ab morgen wieder möglich. Die größeren Häuser in Linz starten mit Premieren und Ausstellungspräsentationen, aber doch auch etlichen Änderungen im Programm in die Tage vor Weihnachten. So verzichtet etwa Phönix-Intendant Harald Gebhartl auf seine letzte Regiearbeit als Intendant, in den Museen werden einige Ausstellungen länger als geplant gezeigt.

Premieren-Reigen

Im Landestheater beginnt, wie berichtet, der Reigen am Samstag mit der von Schauspielchef Stephan Suschke inszenierten Premiere von „Mephisto“ im Schauspielhaus.

„Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm“ feiert am 26. Dezember Premiere auf der Studiobühne, bevor das Musical

„Priscilla — Königin der Wüste“ am Neujahrstag auf die Bühne im Musiktheater kommt.

Im Brucknerhaus bleibt der musikalische Adventkalender gestreamt, auch weil am Samstag

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

„A merry little Christmas“ mit dem Jugendchor KulturRaum Jennersdorf und unter Mitwirkung von Intendant Dietmar Kerschbaum aus dem Burgenland übertragen wird. Kommende Höhepunkte sind das Silvesterkonzert

„Wiener Blut“, ebenfalls mit Kerschbaum, und das Neujahrskonzert mit dem Bruckner Orchester Linz unter der Leitung von Markus Poschner. Der Posthof beginnt am Sonntag mit dem Jazz-Brunch im Brucknerhaus

„A Gipsy Christmas“ und setzt nach einer Weihnachtspause am 6. Jänner mit dem Kabarett

„Rauhnacht“ von Stefan Leonhardsberger & Martin Schmid fort.

Absagen & Änderungen

Im Theater Phönix sagte der scheidende Intendant Harald Gebhartl seine eigene Inszenierung von Nestroys „Häuptling Abendwind“ ganz ab, um den noch wenig gespielten Premieren der Saison Aufführungen zu ermöglichen. Neu eröffnet wird mit dreimal

„Endlich brennt wieder der Baum“ von Rudi Habringer und Ferry Öllinger ab 21. Dezember, nach den Feiertagen folgt ab 28. Dezember ebenfalls dreimal „Generation Y“ und zu Silvester gibt es die „Rozznjogd“.

Morgen öffnen das Lentos Kunstmuseum und Nordico Stadtmuseum wieder ihre Pforten, mit der Themenausstellung „Female Sensibility“ und „Ida Maly“ bzw. „Gebaut für alle“ und „100% Linz“. Bis 9. Jänner gilt die Aktion „1+1 Gratis“ und auch die öffentlichen Führungen werden wieder aufgenommen.

Die Ausstellungen in den Landesmuseen sind ebenfalls ab Freitag wieder zugänglich. Neu präsentiert wird „Winterzeit“ so wie die alljährliche Krippenschau im Schlossmuseum. Das Francisco Carolinum öffnet wieder mit „The Golden Sunshine“ von He Yunchang, „Tools For Conviviality“ von Anne Ehrenstein und „Trust Boundary“ von Gretchen Andrew, letztere wird bis Anfang März verlängert. Ebenfalls länger als geplant zu sehen ist die Gerhard-Haderer-Schau „Kosmos“ im Schlossmuseum. Die Außenstellen der Landesmuseen sind im Winter ohnehin geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.